de

Herzlich Willkommen! 

 

karte.jpg

Burgas ist ein einzigartiger Ort für jeden Vogelbeobachter. Was ihn von allen anderen Orten in Bulgarien unterscheidet, ist die Fülle von Vögeln das ganze Jahr hindurch. Es ist das einzige Gebiet in Bulgarien, in dem drei große Feuchtgebiete erhalten sind - Atanasovsko See, Burgas See (Vaya) und Mandra Komplex. Durch die sehr verschiedenen Eigenschaften - hyperhalines Wasser, Brak- und Süßwasser, zusammen mit dem Meer - bieten sie sehr vielfältige ökologische Bedingungen und geeignete Lebensräume für viele Vögel, einschließlich bedrohter Arten. Das macht Burgas zu einer der wenigen europäischen Städte, die von Feuchtgebieten umgeben sind, welche für Vögel von internationaler Wichtigkeit sind. 

 

 

Die Stadt liegt auf einer der Hauptmigrationsflugrouten in Europa, die sogenannte Via Pontica. Die besondere Lage am westlichsten Punkt der Schwarzmeerküste ist der Grund für den extrem intensiven Vogelzug hier, da die meisten Vögel der Küstenlinie folgen. Millionen von Sperlingsvögeln, aber auch Watvögel, Möwen und Seeschwalben, Bienenfresser, Segler und andere, zusammen mit mehr als 200.000 Weißstörchen und 100.000 Greifvögeln von über 30 Arten fliegen zu jedem Vogelzug im Herbst über die Stadt hinweg. Es ist daher nicht überraschend, dass Burgas als die Hauptstadt der Vögel von Bulgarien angesehen wird!

Das Naturschutzgebiet Poda liegt im natürlichen Zentrum der Feuchtgebiete von Burgas. Der wahre Schwerpunkt des Gebiets ist die Vogelvielfalt der Region, die sich hier bündelt. Das führt zu dem erstaunlichen Umstand, dass Poda auf seiner nur 1 Quadratkilometer großen Fläche 284 Arten beherbergt, was mehr als der Hälfte aller 420 aufgezeichneten Arten in Bulgarien entspricht! Dem Vorschlag der Bulgarischen Gesellschaft zum Schutz der Vögel (BSPB) folgend wurde Poda 1989 zum Naturschutzgebiet erklärt und BSPB offiziell die Leitung zugewiesen. Zum ersten Mal wurde ein Naturschutzgebiet unter die Leitung einer zivilen Organisation gestellt. Im Laufe der Jahre hat sich Poda als ein erfolgreiches Modell für die Leitung eines Naturschutzgebietes erwiesen. In Poda hat BSPB das erste bulgarische Naturschutzzentrum mit dem Schwerpunkt Naturschutz, Bildung, Information und Besucheraktivitäten erschaffen; nicht nur zugunsten von Poda, sondern auch für die restlichen Feuchtgebiete von Burgas. Ein Management Plan wurde als Grundlage für die Erhaltung des Schutzgebietes ausgearbeitet.

Im Laufe der Jahre ist das BSPB Natuschutzzentrum Poda zu einem der attraktivsten und beliebtesten Vogelgebiete in Bulgarien geworden. Das Zentrum wurde in die Liste der 100 nationalen touristischen Standorte von Bulgarien aufgenommen, es wurde mit dem Henry Ford Conservation Preis ausgezeichnet sowie von der Vereinigung der deutschen Reiseverantstalter und verschiedenen nationalen Institutionen mit Auszeichnungen versehen. Bei einem Besuch des Naturschutzzentrums Poda kann man interessante Fakten über die außergewöhnlichen Naturschätze der Feuchtgebiete von Burgas lernen und in Kontakt mit einer der wenigen Geschichten im Naturschutz mit einem "Happy-End" kommen. Oder man kann einfach den Zauber der fliegenden Krauskopfpelikane genießen sowie Seeadler, Rohrdommeln und die "Kronjuwelen" von Poda - unter anderem Löffler, Sichler und Zwergscharben. Für diejenigen, die besonders interessiert sind, gibt es die Möglichkeit den Fußweg mit Vogelbeobachtungs- und Fotohütten durch das Gebiet zu folgen.

Warum schließen Sie sich den anderen Besuchern nicht an, indem Sie Poda selbst besuchen?

 

 

Nachrichten

lesen Sie mehr