de

Löffler haben im Naturschutzgebiet Poda begonnen zu brüten
16.04.2015

Löffler. Foto: Vladimir Deryabin

Vor kurzem haben wir die Ankunft der Löffler im Naturschutzgebiet Poda angekündigt und inzwischen haben sie schon neuen Stoff für Informationen geliefert. Am 14.03.2015 haben wir das erste Löffler-Paar beobachtet, wie es sein Nest in der bereits etablierten Kolonie von Grau-, Nacht- und Purpurreihern, Seidenreihern und Zwergscharben baute. Die Löffler waren intensiv am arbeiten - alle ein bis drei Minuten kam ein Löffler mit Nistmaterial an, blieb für einige Minuten am Nest und flog dann zurück um neues Material zu holen. Das Nistmaterial wurde ganz in der Nähe gesammelt, nur etwa 200 Meter entfernt, aus dem Bereich der neu geschaffenen Insel im Nord-Westen des Naturschutzgebietes.

Die Löffler in Poda werden ein besonderes Thema der Forschung von Julia Kestler sein, die deutsche Studentin, die derzeit ein Praktikum im BSPB Naturschutzzentrum absolviert. Diese Forschung wird von Bedeutung für die Aktualisierung des Managementplans für das Naturschutzgebiet Poda sein, an dem BSPB zurzeit arbeitet. Am 15.03.2015 identifizierte Julia in der gleichen Gegend zwei neue Nistplätze der Löffler. Jetzt muss sie die Entwicklung dieser Nester befolgen und die Standorte der nächsten Nester identifizieren. Informationen über die Löffler werden auch in diesem Jahr einer der höchsten Werte des Naturschutzgebietes Poda bilden.

Zur weiteren Information:
BSPB Nature Conservation Centre PODA
Telefon: +359 56 / 500 560
Mobil: + 359 878 252 722
E-Mail: poda@bspb.org