de

Pflanzen

Insgesamt kommen 231 höhere Pflanzenarten im Schutzgebiet vor. Fünf davon werden in der Roten Liste Bulgariens geführt.

Gipskräuter
(Gypsophilla trichotoma Wend.)
Leimkräuter
(Silene euxina Rupr.)
Stranddistel
(Eryngium maritimum L.)
Tataren-Lattich
(Lactuca tatarica L.)
Glänzender Wanzensame
(Coryspermum nitidum Kit.)
Unter den Pflanzengemeinschaften ist das größte Gebiet von Schilf bedeckt (Phragmites australis). Die Höhe, die Dicke und die Wachstumsrate und die Anordnung sind sehr wichtig für die Zusammensetzung der Vögel Populationen im Gebiet (besonders in den Nistplätzen).
Die Fläche zwischen der Burgas - Sozopol Straße und dem über der Wasserleitung eingedeichten Damm wird von reinem Schilf mit einer Höhe von 1,60 bis 1,80 m. Östlich des Dammes, Richtung Schwarzes Meer, ist das Schilf kleiner. Im östlichen Teil des Schutzgebietes, vom Zaun der Werft bis zur Schotterstraße, sieht man ein Schilfgebiet, sowie den Salzsteppen-Wermut und die Strandbinse (Phragmites australis (Cav.) Trin. ex Steud + Artemisia santonicum L. + Juncus maritimus Lam).
Entlang des Sandstrandes zum Meer gibt es Vorkommen von der Riesenhaargerste, dem Sand-Wegerich, Gipskräutern, der Stranddistel und des Tataren-Lattichs (Elymus sabulosus + Plantago scabra + Gypsophilla trichotoma + Eryngium maritimum + Lactuca tatarica).
Im westlichen Teil des Schutzgebietes, an Orten mit flachen Salzwassertümpeln, wächst der Europäische Queller (Salicornia europea L.). Im zentral gelegenen Bereich des Naturschutzgebietes liegt die Verbreitung der Salzschwaden (Atropis convoluta Grsb.).
Vorkommen von Strandbinse, Gewöhnlicher Strandsimse und Strandsalde findet man im südöstlichen Teil des Schutzgebietesund (Juncus maritimus Lam., Bolboschonus maritimus (L.) Palla, Ruppia maritima L.).